HOTLINE: +39 0473 06 06 06

WUNSCHSONG AN: 346 3736480

Suche

NEWS AKTUELL

18.10.17

17:00

Die Südtiroler Freiheit Meran bemängelt die Sicherheit der Passerstadt in Anbetracht der Ereignisse der letzten Monate. Einbrüche, Schlägereien, Messerstechereien, Vergewaltigungen und ähnliche Verbrechen trugen sich in letzten Wochen und Monaten auf dem Gemeindegebiet von Meran zu. Härtere Maßnahmen der Stadt würden das Problem allerdings nicht lösen, so Christoph Mitterhofer, Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit Meran. Wenn Täter des Landes verwiesen würden, kämen sie nach Wochen wieder zurück nach Süd-Tirol. Die Partei  fordert deswegen eine Aufstockung des Stadtpolizeikorbs, um für mehr Sicherheit zu sorgen.

17.10.17

09:00

Ab heute wird auch in Südtirol die einheitliche europäische Notrufnummer 112 aktiv geschaltet. Seit  9 Uhr werden die gewählten Notrufnummern 112, 113, 115 und 118 automatisch an die Notrufzentrale nach Bozen umgeleitet und von dort an die jeweils benötigte Stelle weitergeleitet. Es wurden 21 neue Mitarbeiter eingestellt.

 

 

 

17.10.17

09:00

Soziallandesrätin Martha Stocker, Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi sowie Volontarius und Caritas einigten sich gestern Abend darauf, die bereits bestehende Anlaufstelle "Humanitäre Hilfe Bahnhof Bozen" gemeinsam zu einem Einheitsschalter auszubauen, an dem Migranten erste Informationen erhalten sollen. Die Details dieser Zusammenarbeit, Zuständigkeiten und Verantwortungen bei der Aufnahme der Migranten werden in einer Arbeitsgruppe abgestimmt, die in den kommenden Tagen eingerichtet wird.

17.10.17

09:00

Heute Morgen  ist es in der Bozner Drususstraße zu einem Wohnungsbrand gekommen. Der Brand ist im 4. Stock eines  Mehrfamilienhauses ausgebrochen. 2 Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung. Das Feuer konnte gelöscht werden.

17.10.17

19:00

Nach dem Brand in der Bozner  Drususallee heute Morgen ist es am Nachmittag zu einem weiteren Brand in der Voltastraße gekommen. Ersten Informationen zufolge fing in der Küche der Mensa der Stahlwerke eine Fritteuse wegen Überhitzung Feuer. Der Brand breitete sich dann rasch im Bereich des Kamins weiter aus, weshalb es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Die Berufsfeuerwehr Bozen konnte das Feuer aber schnell unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand.

16.10.17

09:00

Die Südtiroler Volkspartei gratuliert der Österreichischen Volkspartei zum Wahlsieg. Wird die neue Bundesregierung von Sebastian Kurz angeführt, dann wäre dies sicher positiv für Südtirol: Er hat in den vergangenen Jahren stets eine große Offenheit und Sensibilität für die Anliegen Südtirols und die Weiterentwicklung der Autonomie gezeigt.

16.10.17

09:00

Eine 52-jährige Frau aus Kuppelwies ist gestern während einer Bergtour mit Freunden auf 3.300 Meter Höhe an einem plötzlichen Herzstillstand gestorben.Herta Bachmann war in einer Seilschaft mit 4 Bergkameraden auf die Gendarmspitze unterwegs. Die Gruppe schlug über die Landesnotrufzentrale Alarm. Die Bergrettung Ulten konnte der 52Jährigen nicht mehr helfen. Sie wurde mit dem Pelikan 1 ins Tal geflogen.

16.10.17

09:00

Der Turnunterricht in Grund- und Mittelschule soll aufgestockt werden – doch im Landesschulrat findet dieses Vorhaben keine Zustimmung, das verpflichtende Gutachten wurde vertagt. Landesrat Achammer plant ab dem nächsten Schuljahr, den Turnunterricht in der ersten Grundschulklasse auf 3 Wochenstunden und ab der zweiten Grundschulklasse bis zur dritten Mittelschule auf jeweils 2 Wochenstunden zu erhöhen. Die Frage ist nämlich, welches Fach für den zusätzlichen Sport zurückstecken muss.

16.10.17

14:00

Mit einer großangelegten Greiskraut-Ausreißaktion haben die Forststationen Jenesien und Bozen die Verbreitung des giftigen Greiskrautes eingedämmt. Die Ausbreitung der Pflanze ist seit einigen Jahren vor allem in den tieferen Lagen sowie entlang der Straßenböschungen stark. Erfahrungen haben gezeigt, dass das Ausreißen der Pflanzen die wirksamste Methode ist, um die betroffenen Flächen vom Greiskraut zu säubern. An der Ausreiß-Aktion haben sich neben 130 Schülern der Grund- und Mittelschule Jenesien auch die Vereine - Imker, Bäuerinnen, Freiwillige Feuerwehr, Alpenverein, Tourismusverein - und zudem viele Freiwillige beteiligt.

16.10.17

15:00

Zu einem schweren Unfall zwischen einem Fahrrad und einem Lkw ist es heute Mittag gegen 12 Uhr auf der Straße zwischen Eppan und Kaltern auf Höhe des Einkaufszentrums Maxi Mode Center gekommen. Der genaue Unfallhergang ist noch nicht geklärt. Laut ersten Informationen kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Lkw und dem Fahrradfahrer. Der Lenker des Fahrrads stürzte auf den Asphalt und wurde schwer verletzt. Der Mann wurde vom Weißen Kreuz Überetsch und dem Notarzt erstversorgt und anschließend ins Bozner Krankenhaus gebracht. Die Carabinieri haben die Unfallermittlungen aufgenommen.

16.10.17

16:00

Im Durchschnitt verdienen Frauen 10,9 Prozent weniger als Männer. Die Pensionslücke ist noch größer - Männer bekommen 1356 Euro, Frauen nur 689 Euro. So lautet die aktuelle Pensionsstatistik des INPS. Im Durchschnitt sei eine Frau gut fünf Stunden pro Tag mit Hausarbeit und Kindererziehung beschäftigt, ein Mann nur etwas mehr als eine Stunde, berichtete Regionalassessorin Violetta Plotegher heute bei der Pressekonferenz anlässlich des "Equal Pension Day". Um die Informationen über die Pension zu verbessern, werden in der kommenden Woche in allen größeren Ortschaften der Region Beratungsgutscheine verteilt, mit dem Ziel, Frauen einen Beratungstermin an einem der insgesamt 123 Pensplan-Schalter zu ermöglichen.

16.10.17

18:00

Von kommendem Donnerstag, den 19. bis Dienstag, den 24. Oktober dreht sich im italienischen Kulturzentrum Trevi alles um Literatur, Bücher und Autoren. Die Aktion richtet sich gleichermaßen an große und kleine Leser. Autorenbegegnungen, Lesungen, der Austausch über die Rolle der Literatur in einer von Konsumverhalten geprägten Welt sowie das Kennenlernen der eigenen Umgebung stehen im Mittelpunkt der verschiedenen Veranstaltungen, die im Rahmen von Spaziolibro auf dem Programm stehen und teilweise auch in verschiedenen öffentlichen und Schulbibliotheken des Landes stattfinden.

14.10.17

12:00

Das Flüchtlingsverfahren für die Familie des in Bozen verstorbenen 13-jährigen kurdischen Kindes Adan wird in Schweden neu aufgerollt. Die schwedischen Behörden haben entschieden, dass der Fall nochmals vor Gericht verhandelt werden muss. Der von der Familie in dem Land eingereichte Asylantrag war Ende August abgelehnt worden. Daraufhin reiste sie nach Südtirol. Nach dem tragischen Tod ihres Sohnes Adan wurde die kurdische Familie in eine Struktur in Trient untergebracht. Inzwischen hat der Verein SOS Bozen den Rücktritt von Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und die Rücknahme des sogenannten Critelli-Rundschreibens gefordert, das die Aufnahme von Schutzbedürftigen stark einschränkt.

14.10.17

11:00

Die Euregio-Universitäten von Bozen, Trient und Innsbruck wollen in der Erforschung der Regionalgeschichte enger zusammenarbeiten. Gleichzeitig haben sie sich auf eine verstärkte Förderung junger Historiker aus dem Gebiet der Euregio verständigt. Diese Ziele wurden im Projekt Historegio zusammengefasst. Im Zentrum steht die Geschichte des historischen Tirols in den entscheidenden Jahren zwischen Ende des Ersten Weltkrieges und der Annexion Südtirols. Aber auch andere, bisher wenig erforschte Themen sollen nun angegangen werden, etwa die Frage nach dem regionalen „Nationbuilding“, also den nationalen Gegensätzen im Raum Tirol im 19. und 20. Jh., und dem technologischen Fortschritt der letzten 200 Jahre und seinen Auswirkungen im Alpenraum.

13.10.17

09:00

Zu einem äußerst ungewöhnlichen Unfall ist es gestern  in Bozen gekommen.  Ein Bus löste einen Pflasterstein, der anschließend durch die Luft flog und einen vorbeifahrenden Radfahrer traf. Der 70jährige Mann aus Bozen kam zu Sturz und  brach sich dabei das Schienbein. Er wurde ins Bozner Krankenhaus gebracht.

13.10.17

16:00

Tirols Landeshauptmann Günther Platter und Österreichs Innenminister Wolfgang Sobotka haben heute die Kontrollstelle Seehof im Bereich Brennersee in Betrieb genommen. Dort werden von nun an Güter- und Regional- sowie Fernverkehrszüge kontrolliert. Platter spricht von einem klaren Signal an die Schlepper sowie an Italien gegen das Durchwinken von Flüchtlingen. Österreich werde auf solche Maßnahmen zurückgreifen bis es keinen funktionierenden Schutz der EU-Außengrenze gebe, fügte Innenminister Sobotka hinzu. Der Zugverkehr spiele dabei eine zentrale Rolle, da immer mehr Migranten dazu übergehen, auf diesem Weg ins Land zu kommen, so der Minister.

13.10.17

15:00

In Südtirols fünf Frauenhäusern und den Kontaktstellen gegen Gewalt an Frauen haben nach einer Erhebung des Landesinstituts für Statistik ASTAT im Jahr 2016 über 500 Frauen Unterstützung gefunden. Des Weiteren hat das ASTAT-Institut mit bedauern festgestellt, dass die Gewalt gegen Frauen, die fast immer innerhalb der Familie auftritt, keinen Rückgang verzeichnet. Die meisten Opfer fallen in die zentralen Altersklassen der 30 bis 40-jährigen, wobei der Täter fast immer der Partner ist.  In weiteren 24% der Fälle ist es der frühere Partner, während der Verlobte deutlich seltener handgreiflich wird. Selten ist ein Freund oder Bekannter der Täter, in Einzelfällen ein Unbekannter.

10.10.17

14:00

In der Gewerbezone Vetzan der Gemeinde Schlanders hat sich heute gegen 11:45 ein Arbeitsunfall ereignet. Dabei wurde eine Person mittelschwer verletzt. Der etwa 50-jährige Techniker aus Verona war bei der Arbeit in der Schmiede- und Schlosser-Firma Zwick gegen 11.45 Uhr mit seinem Kopf zwischen der Mauer und einer Arbeitsmaschine eingeklemmt worden. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte konnte er aus seiner misslichen Lage befreit werden. Der Notarzt und das Weiße Kreuz Schlanders übernahmen die Erstversorgung und brachten den mittelschwer verletzten Mann ins nahe gelegene Schlanderser Krankenhaus.

11.09.17

08:45

Heute ist der Stichtag, wo Eltern von Kindern bis 6 Jahren die Dokumentation über die Pflichtimpfung in Betreuungseinrichtungen abgeben müssen. In Kindergärten, Kinderhorten oder Tagesstätten kann heute noch das Schreiben des Sanitätsbetriebes oder eine Eigenerklärung abgegeben werden. Wer diese Abgabefrist versäumt, hat die Möglichkeit in den kommenden Tagen eine Eigenerklärung nachzureichen.

08.09.17

07:24

Das Glücksspiel und mögliche Maßnahmen zu dessen Einschränkung standen im Mittelpunkt der Staat-Regionen-Konferenz in Rom. Die Vertreter von Staat, Regionen und Gebietskörperschaften schlossen sich dem Vorschlag von Gesundheitslandesrätin Martha Stocker an und einigten sich darauf, dass die Regionen und autonomen Provinzen das Glücksspiel ihrerseits strenger beschränken können als in der gemeinsamen Regelung vorgesehen. Damit bleiben bereits bestehende Bestimmungen auf Regional- und Landesebene zum Schutz der Bevölkerung von der neuen Regelung unberührt. In Südtirol ist es im Umkreis von 300 Metern rund um Schulen derzeit zum Beispiel nicht gestattet, eine Spielhalle zu betreiben.

08.09.17

07:24

Das Bozner Stadtfest, das heute beginnt, steht unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen. An mehreren  Zugängen wurden Betonbarrieren aufgestellt, um Attentate zu verhindern. Auf dem Waltherplatz hat der Zivilschutz einen Stützpunkt aufgebaut. In den Geschäften im Zentrum darf  kein hochprozentiger Alkohol verkauft werden. Der Ausschank wird auch in Bars und Restaurants verboten. Das 3 tägige Stadtfest wird um 18 Uhr eröffnet.

07.09.17

09:24

Die Gewerkschaften haben nach mehreren gewaltsamen Übergriffen für heute das Zugpersonal zum Streik aufgerufen. Die gewalttätigen Übergriffe häufen sich in Zügen und Bussen. Mehr Sicherheitspersonal ist aus rechtlichen Gründen die einzige Maßnahme, um die Bediensteten zu schützen. Bei Treffen sollen generelle Maßnahmen zu mehr Sicherheit erwogen werden. Am Vormittag versammeln sich Gewerkschaftsvertreter und das Zugpersonal zu einer Kundgebung am Bahnhof Bozen. Wegen des Streiks kann es bei den Diensten der Trenitalia bis 17 Uhr zu Verspätungen und Ausfällen kommen.

25.08.17

12:17

Der Europäische Gerichtshof wird am 6. September endgültig ein Urteil über die Zulässigkeit von Flüchtlingsquoten in der EU sprechen. Der EuGH-Generalanwalt hat Ende Juli bereits vorgeschlagen, die Klagen der Slowakei und Ungarns gegen die Flüchtlingsquoten abzuweisen. Üblicherweise folgen die EU-Richter dem Generalanwalt in vier von fünf Fällen. Die Klagen der Slowakei und Ungarns  beziehen sich auf den Beschluss der EU-Innenminister von 2015, 120.000 Flüchtlinge aus Italien und Griechenland auf andere EU-Staaten umzuverteilen. Die EU-Kommission hat im Sommer Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn, Tschechien und Polen eingeleitet, da diese Länder bisher keine Flüchtlinge im Rahmen der EU-Umverteilung aufgenommen hatten.