HOTLINE: +39 0473 06 06 06

WUNSCHSONG AN: 346 3736480

Suche

NEWS AKTUELL

22.02.18

09:00

PD Chef Alessandro Huber fordert die ausgetretenen Parteifunktionäre auf, von den öffentlichen Ämtern zurückzutreten. 14 Funktionäre des PD waren aus Protest gegen die Kandidatur von Maria Elena Boschi und Gianclaudio Bressa ausgetreten. Huber spricht von einem hinterhältigen Verrat, der kurz vor der Parlamentswahl den PD schwäche. Nicht Boschi oder Bressa seien der Grund für diesen Schritt der Spaltung, "sondern der eigene unverantwortliche Egoismus in Zusammenhang mit lokalen und eigenen Interessen." "Um kohärent und verantwortungsvoll zu sein, sollten sie ihre Ämter, in die sie mit Wählerstimmen des PD gehievt wurden, niederlegen und die noch nicht an die Partei eingezahlten und offenen Beiträge begleichen ", so Huber.

22.02.18

09:00

In der Nacht auf heute ist es gegen 2 Uhr zu einem Brand im Hotel Preidel in Naturns gekommen. Das Feuer ist in der Waschküche des Hotels aus noch nicht geklärter Ursache ausgebrochen. Durch die schnelle Alarmierung der Rettungskräfte, konnte der Brand von der Freiwilligen Feuerwehr Naturns schnell unter Kontrolle gebracht werden. Es wurde niemand verletzt. Eine Evakuierung des Hotels war somit glücklicherweise nicht erforderlich. Die Carabinieri haben die Ermittlungen aufgenommen.

22.02.18

09:00

Mit dem neuen Studienjahr können an der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe "Claudiana" nicht mehr nur 120 Studentinnen und Studenten das Studium der Krankenpflege aufnehmen, sondern 150. Mit dieser Aufstockung reagiert das Land auf den steigenden Bedarf an Pflegekräften. Um mehr junge Leute für die Krankenpflege zu gewinnen, wurde vor gut einem Monat auch die Imagekampagne "Hero for Life" gestartet.

20.02.18

12:00

Eine Frau mittleren Alters soll ihre minderjährige Tochter als Prostituierte angeboten haben. Die Mutter muss sich nun vor dem Bozner Landesgericht verantworten. Den Ermittlern zufolge soll sie im Jahr 2016 mit mehreren Männern Kontakt aufgenommen haben und ihre damals noch minderjährige Tochter zum Sex angeboten haben. Die Prozesse gegen einige von ihnen musste aufgrund mangelnder Beweise eingestellt werden, andere boten hingegen gerichtliche Vergleiche an. Nun soll sich die Mutter vor Gericht verantworten. Die Verteidigung hat jedoch eine Reihe von medizinischen Unterlagen vorgelegt, die zeigen sollen, dass die Frau unter psychischen Problemen leidet.

20.02.18

11:00

Die Bürgerinitiative Rabland, welche sich für eine komplett unterirdische Dorfumfahrung stark macht, bekommt prominente Unterstützung. Extrembergsteiger Reinhold Messner ruft die Gemeinde Partschins auf den erklärten Willen von etwa 90% der Rablander Bürger wahrzunehmen und von einer zum großen Teil oberirdisch geführten Trassenführung abzusehen.  Diese würde die Bevölkerung in keinem Fall entlasten, sondern zusätzlich auch noch Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus gravierend belasten. Dazu komme laut Messner der enorme Eingriff in das Landschaftsbild mit nachhaltig negativen Auswirkungen für die kommenden Generationen. Er ersucht alle Verantwortlichen die vorliegenden Projekte im Lichte der Nachhaltigkeit neu zu bewerten.

20.02.18

15:00

Ab März hat die Abteilung für Infektionskrankheiten am Krankenhaus Bozen eine neue Primarin. Elke Maria Erne, geboren in Deutschland und seit Jahren an der Uniklinik in Padua tätig, beschäftigt sich seit einigen Jahren zudem mit Antibiotikatherapie und bakteriellen Resistenzen, außerdem ist sie auch im Bereich der Transplantationsmedizin und der Immundepressionssyndrome tätig. Die neue Primarin ist zudem Mitglied in vielen Fachgesellschaften, gesuchte Fachrednerin bei Kongressen und Verfasserin von rund 40 wissenschaftlichen Publikationen.

20.02.18

17:00

Nachdem drei Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebs gestern wegen Korruptionsverdacht in den Hausarrest überstellt wurden, weist der Sanitätsbetrieb Vorwürfe der mangelnden Kontrolle zurück: Im Betrieb werde seit gut 4 Jahren intensiv an einem engmaschigen System der internen Kontrollen und der Vorbeugung gearbeitet, heißt es aus dem Sanitätsbetrieb. Auch weist der Sanitätsbetrieb die Behauptung zurück, nicht mit dem MEPA-System zu arbeiten. Das System MEPA ist der elektronische Markt der öffentlichen Verwaltung. Es handelt sich um einen Katalog von Produkten und Herstellern, in dem die Möglichkeit besteht, direkte Ankäufe zu tätigen oder mehrere Angebote zum Vergleich einzuholen.

20.02.18

17:00

Die Landesregierung hat neue Regelungen zur Aufnahme von Lehrpersonal an den berufsbildenden und Musikschulen des Landes beschlossen. Der Beschluss sei eine weitere von vielen Maßnahmen, mit denen sie die unbefristete Aufnahme von Lehrpersonal forcieren und die entsprechenden Verfahren beschleunigen wollten, so Personallandesrätin Waltraud Deeg. Es gehe vor allem darum, prekäre Arbeitsverträge im Bildungsbereich zu stabilisieren und dem Personal Sicherheit und langfristige Perspektiven zu geben, so die Landesrätin.

20.02.18

18:00

Unter Aufsicht des Biologischen Labors der Umweltagentur sind am Toblacher See über 8 Jahre Entschlammungsarbeiten durchgeführt worden. Nun wurden sie fertiggestellt. Insgesamt sind in den 8 Jahren mehr als 20.000 Kubikmeter Schlamm aus dem See entfernt worden. Die Qualität der wichtigsten Südtiroler Seen und Badeseen anhand chemischer und biologischer Untersuchungen zu prüfen, gehören zu den wichtigen Aufgaben des Biologischen Labors der Landesumweltagentur. Bei antretenden Problemen werden Maßnahmen ergriffen, wie zum Beispiel die derzeitige Sauerstoffanreicherung am Kleinen Montiggler See.

19.02.18

14:00

Nach dem versuchten Raubüberfall auf eine Despar-Filiale in der Cesare Battisti-Straße in Bozen laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Nach ersten Untersuchungsergebnissen wird angenommen, dass es sich bei dem Täter nicht um einen Profi gehandelt habe. Den Ermittlern zufolge hat sich der Mann relativ ungeschickt angestellt und soll Fingerabdrücke hinterlassen haben. Nachdem er drei Schüsse abgefeuert hatte, wurde den Angestellten klar dass es er keine echte Waffe sondern eine Schreckschusspistole bei sich hatte. Sollte der Flüchtige bereits vorbestraft sein, könnte die Datenbank schon bald einen Namen für den Täter preisgeben. 

19.02.18

16:00

Nachdem bereits im Januar Computer, Unterlagen und Diensthandy von den Carabinieri der Sondereinheit NOE beschlagnahmt und kontrolliert wurden, wurden heute drei Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebs festgenommen. Sie und vier weitere sollen in eine Korruptionsaffäre verwickelt sein.  Ein technischer Leiter des Krankenhauses von Meran, ein leitender Angestellter der dortigen Apotheke sowie ein Techniker des Krankenhauses Bozen müssen sich nun vor Gericht wegen des Verdachts auf Korruption verantworten. Ebenfalls verhaftet wurden ein Geschäftsmann aus dem Trentino, der Leiter einer Firma zur Herstellung elektromedizinischer Gerätschaften mit Sitz in Rom, ein Angestellter seiner Firma sowie ein Freischaffender aus Mantua. Den 7 Festgenommenen werden mehrere Straftaten vorgeworfen, darunter die Offenlegung von Berufsgeheimnissen, Wettbewerbsverzerrung, Betrug und Korruption.

19.02.18

18:00

Südtirols Väter wollen mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen und weniger arbeiten. Dies scheitere allerdings oft am Einkommen und eine Teilzeitbeschäftigung ist für viele Väter nicht möglich. Das zeigt die neue Familienstudie, die das Landesstatistikamt ASTAT heute vorgestellt hat. Die Familienstudie hat auch ergeben, dass sich die Südtiroler in der Regel zwei bis 3 Kinder wünschen, es derzeit aber nur 1 bis 2 Kinder pro Familie sind.

16.02.18

12:00

Seit vergangener Nacht läuft im Unteren Eisacktal eine Suchaktion nach einem 84 jährigen Mann. Laut Handyortung müsste er sich im Raum Waidbruck aufhalten. Zurzeit suchen Feuerwehr, Bergrettung, Hundestaffel und Carabinieri nach dem abgängigen Mann. Sein Name ist Romano Fortarel, er ist ungefähr 1,70 groß, trägt eine graue Hose, eine lange dunkelgraue Windjacke mit Kapuze und schwarze Schuhe.

16.02.18

12:30

Heute Vormittag ist es am Grödnerjoch zu einem Skiunfall gekommen. Bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Skifahrer hat sich ein Mädchen ein Schädelhirntrauma zugezogen. Der Unfall ereignete gegen 10 Uhr auf der Piste vom Grödnerjoch nach Kolfuschg. Eine 11-Jährige aus Schweden ist dabei mit einem zweiten Skifahrer zusammengefahren. Sie wurde vom Rettungshubschrauber Aiut Alpin Dolomites ins Bozner Krankenhaus gebracht.

15.01.18

09:00

Die Ausschreibung der öffentlichen Nahverkehrskonzessionen geht in die Endphase. Noch im Frühling soll eine erste Vorauswahl der an der Ausschreibung teilnehmenden Unternehmen stattfinden. Die Konzessionen sollen dann im Herbst, aufgeteilt auf 5 Einzugsgebiete, vergeben werden. Erst vergangene Woche bezeichnete die Sad die Ausschreibung in Losen als rechtlich fragwürdig.

12.01.18

09:00

n Verkehrsfragen strebt die Europaregion einen Schulterschluss an. Dazu finden am 15. Jänner eine Euregio-Vorstandssitzung und ein Verkehrsgipfel statt. Im Hinblick auf den geplanten Verkehrsgipfel am 5. Februar in München wollen die Landeshauptleute der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino unter dem Vorsitz von Landeshauptmann Arno Kompatscher sich auf gemeinsame Positionen einigen. Die Landeshauptleute wollen ein gemeinsames Strategiepapier zur Zukunft der Mobilität in der Euregio behandeln.

27.11.17

09:00

Die große Kälte in Südtirol ist da: Die letzten Novembertage werden frostig. Gestern wurden im Hochgebirge -20 Grad Celsius gemessen. Unterdurchschnittlich bleiben die Temperaturen die ganze nächste Woche bis in den Dezember hinein. Dauerfrost in den höheren Tälern, selbst in Bozen nur mehr maximal 5 bis 7 Grad Celsius.

16.10.17

09:00

Die Südtiroler Volkspartei gratuliert der Österreichischen Volkspartei zum Wahlsieg. Wird die neue Bundesregierung von Sebastian Kurz angeführt, dann wäre dies sicher positiv für Südtirol: Er hat in den vergangenen Jahren stets eine große Offenheit und Sensibilität für die Anliegen Südtirols und die Weiterentwicklung der Autonomie gezeigt.

11.09.17

08:45

Heute ist der Stichtag, wo Eltern von Kindern bis 6 Jahren die Dokumentation über die Pflichtimpfung in Betreuungseinrichtungen abgeben müssen. In Kindergärten, Kinderhorten oder Tagesstätten kann heute noch das Schreiben des Sanitätsbetriebes oder eine Eigenerklärung abgegeben werden. Wer diese Abgabefrist versäumt, hat die Möglichkeit in den kommenden Tagen eine Eigenerklärung nachzureichen.

08.09.17

07:24

Das Glücksspiel und mögliche Maßnahmen zu dessen Einschränkung standen im Mittelpunkt der Staat-Regionen-Konferenz in Rom. Die Vertreter von Staat, Regionen und Gebietskörperschaften schlossen sich dem Vorschlag von Gesundheitslandesrätin Martha Stocker an und einigten sich darauf, dass die Regionen und autonomen Provinzen das Glücksspiel ihrerseits strenger beschränken können als in der gemeinsamen Regelung vorgesehen. Damit bleiben bereits bestehende Bestimmungen auf Regional- und Landesebene zum Schutz der Bevölkerung von der neuen Regelung unberührt. In Südtirol ist es im Umkreis von 300 Metern rund um Schulen derzeit zum Beispiel nicht gestattet, eine Spielhalle zu betreiben.

08.09.17

07:24

Das Bozner Stadtfest, das heute beginnt, steht unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen. An mehreren  Zugängen wurden Betonbarrieren aufgestellt, um Attentate zu verhindern. Auf dem Waltherplatz hat der Zivilschutz einen Stützpunkt aufgebaut. In den Geschäften im Zentrum darf  kein hochprozentiger Alkohol verkauft werden. Der Ausschank wird auch in Bars und Restaurants verboten. Das 3 tägige Stadtfest wird um 18 Uhr eröffnet.

07.09.17

09:24

Die Gewerkschaften haben nach mehreren gewaltsamen Übergriffen für heute das Zugpersonal zum Streik aufgerufen. Die gewalttätigen Übergriffe häufen sich in Zügen und Bussen. Mehr Sicherheitspersonal ist aus rechtlichen Gründen die einzige Maßnahme, um die Bediensteten zu schützen. Bei Treffen sollen generelle Maßnahmen zu mehr Sicherheit erwogen werden. Am Vormittag versammeln sich Gewerkschaftsvertreter und das Zugpersonal zu einer Kundgebung am Bahnhof Bozen. Wegen des Streiks kann es bei den Diensten der Trenitalia bis 17 Uhr zu Verspätungen und Ausfällen kommen.

25.08.17

12:17

Der Europäische Gerichtshof wird am 6. September endgültig ein Urteil über die Zulässigkeit von Flüchtlingsquoten in der EU sprechen. Der EuGH-Generalanwalt hat Ende Juli bereits vorgeschlagen, die Klagen der Slowakei und Ungarns gegen die Flüchtlingsquoten abzuweisen. Üblicherweise folgen die EU-Richter dem Generalanwalt in vier von fünf Fällen. Die Klagen der Slowakei und Ungarns  beziehen sich auf den Beschluss der EU-Innenminister von 2015, 120.000 Flüchtlinge aus Italien und Griechenland auf andere EU-Staaten umzuverteilen. Die EU-Kommission hat im Sommer Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn, Tschechien und Polen eingeleitet, da diese Länder bisher keine Flüchtlinge im Rahmen der EU-Umverteilung aufgenommen hatten.

30.11.-1

16:57